Kraut im Ohr - der Wildkräuter Podcast von Wild Weib Web

Kraut im Ohr

– Folge 59 –
Interview:
Anke Höller über Wildsamen

SHOWNOTES

Anke Höller liebt nicht nur Wildkräuter. Sie öffnet uns in dieser Folge eine für viele ganz unbekannte Welt der Wildsamen. Sie macht uns vertrauter mit dem wahren Wunder des Lebens, das wir oft viel zu wenig beachten. Samen der heimischen Wildpflanzen stecken voller Pflanzenkraft, die wir ganz einfach täglich nutzen können.

Denn im Keim steckt die Grundlage allen Werdens. Die Samen sind die Speicherkarte der Pflanze. Dass sie auch in der Ernährung wahre Wunder bewirken können, verrät uns Anke, die auch in der Küche so manche naturhaft Nahrhaftes hervorzaubert. Papiertüten und Jutesäckchen gezückt. Jetzt geht es raus, um ganz achtsam die kostbaren Kraftpakete zu sammeln.

FOLGENNOTIZEN

Wildsamen - kleine Kraftpakete vor unserer Haustüre

Winzig und voller Energie: Mit Samen hat die Natur eine „gezippte“ Datei an den Start gebracht, die jeden Rechner alt aussehen lässt. Ein Samen ist in der Lage, eine Wurzel auszubilden, eine Sprossachse zu produzieren und sich in Blatt und Blüte zu entfalten. Manche Pflanze wie der Gänsefuß produziert 1,5 Millionen Samen, die bis zu 1.700 Jahre lang keimen können. Irre!

Anke schenkt uns einen ganz neuen Blick auf die braunen, verwelkt erscheinenden und unscheinbaren Schätze jenseits von Blütenpracht und Grünkraft. Es ist faszinierend, was wir alles gleich nebenan sammeln können und ja, Warnung, Jagdfieber-Gefahr.

Doch wie immer: Sammle nur von Pflanzen, die in ausreichendem Maß und “sicher” vorhanden sind. Du musst sie definitiv eindeutig bestimmen können, was bei den Gesellen Giersch, Bibernelle oder Wilder Möhre zum Beispiel etwas trickreich ist. Dazu ist Ankes Buch Gold wert, denn es hat viele hervorragende Beschreibungen und Bilder.

Anke Höller/Doris Grappendorf: Essbare Wildsamen. Finden, sammeln, vielseitig genießen. Ulmer Verlag Stuttgart 2019.

Live und in Farbe erleben kannst du Anke Höller hier: www.bergischeskraeuterstuebchen.de

Und ein tolles Rezept gibt es obendrein exklusiv für “Kraut im Ohr”.

Energiebällchen mit Brennnesselsamen

Die kleinen Brennnesselsamen sind wahre Kraftpakete und liefern enorme Energie. In der Volksheilkunde wurden sie traditionell als Stärkungsmittel und zur Aktivierung der Lebenskräfte nach Erkrankungen eingesetzt. Bei Erschöpfungszuständen geben sie aufgrund ihre hohen Mineral- und Vitamingehaltes neue Kraft.

ZUTATEN (ca. 12 Energiebällchen)
2 EL Brennnesselsamen
25 g Sonnenblumenkerne
50 g Cashewkerne
75g entsteinte getrocknete Aprikosen
1 EL Mandelmus
Sesam

ZUBEREITUNG

Die Brennnesselsamen werden rohköstlich pur verwandt oder für einen noch nussigeren Geschmack in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze angeröstet bis sie leicht anfangen zu duften. Anschließend abkühlen lassen.

Die restlichen Zutaten in ein Gefäß geben und mit einem Pürierstab zu einer homogenen
Masse verarbeiten. Sollte die Masse zu trocken sein, noch etwas Mandelmus hinzufügen.

Die abgekühlten Brennnesselsamen mit den Händen unter die Masse kneten, kleine
Bällchen formen und in Sesam wälzen. Anschließend bei Zimmertemperatur trocknen lassen.

Die Energiebällchen können, müssen aber nicht im Kühlschrank gelagert werden. Sie eignen sich sehr gut als (Pausen-) Snack für unterwegs.

Wir für dich

Podcast

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner