1

Celia Nentwig

– Kräuterpädagogin, Botanikerin, Autorin & Grafikerin –

Kräuterpädagogin, Botanikerin, Autorin & Grafikerin

Das sagt Celia über sich...

Mein erster Beruf ist Grafikerin, meine Berufung gehört den Wilden Pflanzen. 

Die wichtigsten Stationen zur Kräuterpädagogin war die Frage: „Was blüht denn da“, das Seminar „Delikatessen am Wegesrand“ in der Eifel, der Wildpflanzenkoch „Jean-Marie Dumaine“ in Sinzig, der Heilpflanzengarten in Meerbusch und die Ausbildung zur Kräuterpädagogin in Bad Münstereifel mit und von Dr. Brigitte Klemme, die Mutter der Wildpflanzen.

Jetzt freue ich mich über die vielen kleinen Naturwunder vor meiner Haustür, und das Weitergeben meines Wissens in Seminaren, Workshops und Wanderungen an die vielen neugierigen Menschen, die die Natur in Ihrer Vielfalt und Schönheit entdecken möchten.

Celia_Nentwig_Beitragsbild

Steckbrief

NAME

Celia Nentwig

Pflanzenfamilie

Düsseldorferin, mit starkem Naturakzent

Vorkommen (Wohnort)

Die Stadtblume in Düsseldorf und die Wildpflanze in Solingen

STANDORT

Offene abwechslungsreiche Landschaften mit Hügeln und Bergen um Weitblicke zu genießen.

BOTANIK
Wurzeln, Stängel, Blattwerk, Blüte, Früchte

Meine Kraftquelle ist die Natur, sie mit allen Sinnen zu erleben und Neugierig zu bleiben für Neues.

Gewachsen bin ich an äußeren und inneren Aufgaben.

Meine Blätter sind alle Veranstaltungen, wo ich mein Pflanzenwissen mit anderen teilen und vertiefen kann.

Die Blüten sind das Bestimmen von Pflanzen, das Begreifen von Pflanzen-Überlebensstrategien und ein leckeres Wildpflanzenessen.

INHALTSSTOFFE

Die Begeisterung an der Natur mit Begeisterung weiter zu geben.

WIRKWEISE

Das Begreifen mit allen Sinnen. Die Schönheit der Pflanzen in ihrer Einzigartigkeit zu bewundern, die vielfältigen zarten Düfte der Natur zu erleben, das Rauschen der Bäume und Wiesen im Wind zu erlauschen, die Nuancen der Pflanzen-Aromen zu schmecken und die unendliche Vielfalt der Strukturen zu ertasten. So wird jede Pflanze zu einem kleinen Abendteuer!

TYPISCH

Die tiefe Erkenntnis: die Natur kann wunderbar ohne den Menschen leben, aber wir Menschen nicht ohne die Natur! Seit bitte Achtsam und Liebevoll zu der Natur.