1

Kraut im Ohr

– Folge 5-
Tipp-Track: Das sind Öl-Mazerate

SHOWNOTES

Das Wort klingt abenteuerlich, seine Zubereitung ist ziemlich simpel und die Wirkung absolut verblüffend. Heute stellen wir dir vor, was es mit einem Öl-Mazerat auf sich hat. Es handelt sich um eine bewährte Methode, an die wertvollen Inhaltsstoffe unserer Wildpflanzen zu gelangen.

 Mit Hilfe der Mazeration kannst du beispielsweise pflegende Hautöle oder Tinkturen für die Hausapotheke ohne großen Aufwand und mit nur ganz wenigen Hilfsmitteln selber machen.

Doch für die “Hexenküche” gibt es natürlich auch ein paar Tricks und Kniffe, die dir Melanie hier verrät. Zum Beispiel, welche Lösungsmittel für was geeignet sind. Denn je nach Anwendung oder nach gewünschtem Inhaltsstoff gibt es mehrere Möglichkeiten das Pflanzenmaterial buchstäblich “auszuziehen”. Was du dann damit machst, hörst du nun.

FOLGENNOTIZEN

Fettlösliche Inhaltsstoffe

Wir ziehen hier also Wirkstoffe der Pflanze in Öl, und etwa nicht in Alkohol aus. Das bedeutet, dass ihre Inhaltsstoffe fettlöslich sein sollten. Hierzu zählen etwa:

die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K.
Ätherische Öle
Fette Öle
Cumarine und Furocumerine
Phytosterine
Flavonoide
Carotinoide, die Vorstufe von Vitamin A

Grundrezept Öl Mazerat

Hilfsmittel
großes Marmeladenglas mit weißer Öffnung
Filter oder Sieb
Dunkle Glasflaschen zum Abfüllen

Zutaten
Ein gutes Trägeröl
Das entsprechende Pflanzenmaterial

Zubereitung
Im folgenden beschreibe ich die allgemeine Vorgehensweise bei der Herstellung eines Öl Mazerats. Je nach Pflanze und Pflanzenteil kann es beispielsweise leichte Abweichungen bei der Länge der Ziehzeit geben. Diese Info wirst du jedoch immer bei meinen Rezepten mit dabei stehen sehen.

  1. Fülle das zerkleinerte Pflanzenmaterial in ein Schraubglas bis es etwa zur Hälfte voll ist.
  2. Anschließend gibst du das Öl deiner Wahl hinzu. Die Pflanzenteile sollten vollständig bedeckt sein vom Öl.
  3. Schraube das Glas zu und stelle es an einen hellen, jedoch nicht sonnigen Platz mit Zimmertemperatur.
  4. Das Öl zieht nun für ca. 4 Wochen. In dieser Zeit solltest du das Glas mindestens alle zwei Tage leicht durchschütteln.
  5. Solltest du frische Pflanzen verwendet haben, ist es gerade in den ersten zwei Wochen ratsam vor dem Schütteln den Deckel auszuwischen, da sich hier die Feuchtigkeit sammeln kann.
  6. Nach der Reifezeit filterst du das Öl ab. Hierzu eignet sich zum Beispiel ein Kaffeefilter, Handtuch oder Nylonsocken.
  7. Das fertige Öl kannst du für die Lagerung am besten in braune Gläser oder Flaschen abfüllen. Solltest du keine haben, reicht es auch die Gläser dunkel zu stellen.

Tipps und Hinweise
Die so hergestellten Öl Mazerate eignen sich hervorragen für die Naturkosmetik, zur Herstellung von Salben oder schönen Massageölen.

Ja nach Trägeröl sind deine Mazerate bis zu 2 Jahre haltbar. Auch wenn die Öle teilweise sogar noch länger haltbar sind würde ich die Mazerate für die Herstellung von Salben oder Cremes nach 2 Jahren nicht mehr verwenden da natürlich nach so langer Zeit auch der Wirkstoffgehalt der Mazerate nachlässt.

Wegwerfen musst du die noch guten Mazerate nach zwei Jahren natürlich trotzdem nicht. Diese kannst du immer noch prima beispielsweise für die Seifenherstellung verwenden.